Lucid Lynx und Dinovo Edge die zweite.

Wie aus meinem alten Beitrag zu dem Thema ersichtlich ist, gibt es einige probleme mit der DinovoEdge und Lucid Lynx. Selbst wenn man mal die DinovoEdge gepairt bekommen hat, stellen sich immer mal wieder leinere problemchen in den weg. Sei es der SplashScreen der einen auffordert S zu drücken um einen fehlgeschlagenen mount zu "skippen" oder eine Tastatur die vergisst, dass sie gepairt wurde. Wem das nicht reicht, der schlägt sich mit einem englischen default layout herrum.

Man kann sich dieser Probleme auf einen Schlag entledigen. Zwar mit dem Holzhammer aber dafür endgültig! Einfach in der Datei "/lib/udev/rules.d/70-hid2hci.rules" folgende Zeilen auskommentieren.

Anschießend einmal den udev-Deamon neustarten oder gleich das ganze System durchbooten. Der Dinovo-Dongle arbeitet dann wieder im einfachen USB-Modus und die Tastatur ist von anfang an verfügbar, muss nicht gepairt werden und wird vom X-Server mit dem richtigen Tastaturlayout bedacht.

One thought on “Lucid Lynx und Dinovo Edge die zweite.

  1. Vielen Dank für den Tipp. Ubuntu mit diNovo ist ein Albtraum der Sonderklasse, der sich bei jeder neuen Ubuntu Version mit einigen Variationen stets wiederholt.
    Bei älteren Versionen hatte es genügt, den USB Dongle abzuziehen und wieder rein zu stecken oder die Tastatur aus- und wieder einzuschalten.
    Bei Lucid klappt das aber nicht (mehr).
    Daher: Applaus für diesen Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.