Kolab Postfix stellt google mails nicht zu.

Wenn man postfix mit einem Kolab backend betreibt kommt vor dem Zustellen der Mails das Python-Script kolab_smtp_access_policy zum Einsatz.

Dieses prüft ob Sender- oder Empfänger-Adresse im LDAP hinterlegt ist. Das Prüfergebnis wird anschließend gecached. Und hier fängt der Ärger an. Das Script als auch das DB-Design sehen 64 Zeichen für eine E-Mail-Adresse vor. 254 Zeichen dürfen es aber sein. Google verwendet für die Verification Mail nun aber mehr als 90 Zeichen.

Um den Fehler zu beheben muss man zuerst in der kolab-Datenbank die tabelle policy_result bearbeiten. Die Spalten sender und recipient müssen auf 254 erweitert werden.

anschließend muss man das /usr/lib/postfix/kolab_smtp_access_policy bearbeiten. Dort muss man den Eintrag policy_result_table wie folgt anpassen.

kolab_smtp_access_policy debugen

Ich betreibe seit ein paar Tagen eine Kolab-Server und bin dabei über die ein oder andere Baustelle gestolpert. Am meisten probleme hat mit die kolab_smtp_access_policy bereitet.

Diese wird vom postfix aufgerufen um zu prüfen ob eine Mail angenommen werden darf. Bei kolab_smtp_access_policy handelt es sich um ein Python Script, das ohne weiteres schwer von der Console aufgerufen werden kann.

Leider logt das Script standartmäßig nichts. Um das Logging zuzuschalten muss man unter /etc/postfix/master.conf dem scritpaufruf parameter mitgeben.

Das „-l debug -d 9“ sorgt dafür, dass das Logfile /var/log/kolab/pykolab.log gefüllt wird. Jetzt kann man mit der Fehlersuche beginnen…