Brainfuck die zweite

Nach zwei Wochen hab ich so langsam den Dreh raus. Wenn man sich mal auf die Widrigkeiten von JavaScript eingelassen hat und JQuery nutzt kommt man recht gut vorran. Ohne JQuery geht es zwar auch, aber dann hat man mehr schmerzen als ohne 😉

Was hab ich nun die letzten zwei Wochen so getrieben. Nun ja erstmal grundlegend JavaScript am Beispiel „Wie interagiere ich mit GoogleMaps“ gelernt/eingearbeitet. Das „Erfahrene“ dann so in ein ASP-Steuerelement umgesetzt, dass man so halbwegs aus dem Codebehind die Steuerung ĂŒbernehmen kann.

Es stellte sich schnell herraus, dass der aktuelle „Arbeitsprozess“ des ASP AJAX-Frameworks (Atlas) nicht dafĂŒr gemacht ist eigene Steuerelemente zu unterstĂŒtzen die mehr Interaktion benötigen, als „clicked“-Handler. Ein vollstĂ€ndiger PostBack (ob nun mittels JavaScript oder ohne) ist ein wenig zu viel, wenn man nur ein paar Bilder bewegen will.

Nach dieser Erkenntnis und dem Empfinden, dass mein bisheriger JS-Code scheiße aussieht, hab ich nochmal alles ĂŒberarbeitet und JQuery eingesetzt. Der Code ist zwar immer noch kaum „wartbar“ aber immerhin schön schlank.

Die Servercontrols wurden mit einem eigenen ResponseHandler versehen. Sie agieren völlig losgelöst vom eigentlichen ASP-Seiten-Lebenzyklus. Mittels eines eigenen RequestHandlers werden sie parallel zum den normalen Requestes mit Daten versorgt. Dahinter stehen selbstgeschrieben Bibliotheken die eine die Verarbeitung von GPS-Daten und Exif-Infomrationen erleichtern. Und das alles lĂ€uft unter Mono 😉

In den folgenden Tagen werde ich mal eine Beispielseite online stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.