TSQL Deadlocks tracen lassen

Wer mal wieder beim MSSQL Server Deadlocks nachspüren muss, hat mehrere Möglichkeiten. 0ft wird der SQL Profiler empfohlen. Ich persönlich finde das ErrorTrace des SQLServers sinnvoller. Dazu muss man das Deadlock-Tracing über das folgende Statement aktivieren:

DBCC TRACEON(1204, 1222, -1)

Anschließend wird bei jedem Deadlock im ErrorLog der komplette Deadlock-Graph ausgegeben. Anders als im Profiler stehen hier aber zusätzliche Informationen zur Verfügung. Extrem nützlich dabei ist die Auflistung der beteiligte Indizes und Sperr-Objekte und die Statements die von dem Deadlock betroffen sind. Bei komplexen Statements oder StoredProcedure bekommt man so die „Line of Code“ die die Probleme verursacht.

2 thoughts on “TSQL Deadlocks tracen lassen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.