Sambafreigaben und „stale lockfiles“

Wenn man unter Linux auf die Idee kommt sein HomeDir mittels Samba/CIFS auf einem NAS-Laufwerk abzulegen, ist das prinzipiell gut, es kommt aber unweigerlich zu Schwierigkeiten (oder man kennt den Trick schon…)

Auffälligkeiten sind: OpenOffice und einige andere KDE programme zicken „seltsam“ rum. Starten nicht, lassen sicht nicht ordnungsgemäß beenden oder müssen zwei mal Gestartet werden …

Kandidaten dafür sind: K3B, Amarok, Open Office usw…

All diese Programme schreiben Lockfiles in das .kde/share/ verzeichniss (meist .kde/share/config). Startet man über die Konsole bekommt man nach einiger Zeit Fehlermeldungen der Art „Cannot delete stale lockfile …“

löscht man diese Dateien per Hand, kommt das Programm hoch.

Bei CIFS kann man das Problem recht elegant über den „serverino“-Parameter lösen. Einfach beim mounten diese Parameter mitgeben und schon läuft alles wie geschmiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.