Ein neues Spielzeug: 3Ware 9650SE

Ich hab es also getan. Ich hab mir einen 3Ware 9650SE zugelegt. Ok wer nach schaut wird feststellen, dass es mehrere Controller mit der Bezeichnung gibt. Ich hab mir den mit 8 Ports gegönnt. Was hat mich nun bewogen so ein „Monster“ für den privat Gebrauch zu kaufen, zumal die Kosten horrend sind. Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Der Umfang der von solchen Profie-RAIDs geboten wird. An oberster Stelle stehen natürlich Features die die Datensicherheit garantieren. Neben dem obligatorischen RAID 6 bietet der RAID-Controller folgendende Eigenschaften:

  • Festplatten die einen lokalen Fehler melden (Schreib/Lesefehler etc) werden nicht sofort als „unbrauchbar“ betrachtet. Sie steht auch weiterhin als Redundanz zur Verfügung. So kann ein Rebuild schneller erfolgen.
  • Der Schreib/Lese-Cache der Festplatten wird abgeschaltet und der Controller-eigene Cache genutzt. Dieser ist über eine Batterie (Battery Backup Unit – BBU) gesichert. Das garantiert, dass selbst bei einem totalen Systemausfall keine Daten verloren gehen.

Daneben bestechen Performance-Features:

  • Wird nicht der ganze verfügbare Speicherplatz einer RAID-Unit genutzt hinterlegt der RAID-Controler mehr Informationen auf den einzelnen Platten um im falle eines Rebuilds schneller wieder volle Redundanz herzustellen.
  • Zusätzlich werden alle Möglichkeiten genutzt den Plattenzugriff zu optimieren (Queuing,Read/Write-Cache)

Über die grundlegende Performance des Controllers braucht man nicht viel sagen. Wie man es erwartet, ist diese durch die Bank weg hoch. In den verfügbaren Benchmarks liegt er im oberen Drittel.

Neben diesen eckdaten gibt es noch eine Komfortfunktionen die sogar für den Privatgebrauch sehr angenehm sind.

  • Der RAID-Controller kann On-The-Fly RAID-Units vergrößern, migrieren, optimieren. Braucht man mehr Speicherplatz, steckt man einfach eine neue Platte rein oder ersetzt eine Festplatte nach der anderen mit einer Größeren.
  • Umfassenden Remote-Management: Alle funktionen des RAIDs können per Web-Interface aus der Ferne gesteuert werden. Fehler oder Warnung werden per Mail an eine Wartungsadresse. Falls wirklich mal eine Platte ausfällt, bekommt man es auf Wunsch sofort mit.

Alles in allem ein sehr angenehmes Gefühl mit so einem Gerät zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.